Zum Inhalt

Trendthemen

In Waldenbuch bei Stuttgart liegt der Stammsitz von Ritter Sport. Der Hersteller quadratischer Schokoladen setzt auf moderne Produktionssysteme. Mehr als 1400 Mitarbeiter in 100 Ländern verlassen sich auf die IT. Entsprechend hat Ritter Sport hohe Anforderungen an den Malware-Schutz seiner Computersysteme: Neben bekannten müssen auch unbekannte Bedrohungen entdeckt und geblockt werden, auf „echten“ PCs wie auf Citrix Terminalservern.

Gerade die Unterstützung der Citrix-Dienste war bislang ein Sorgenkind. Die alte Sicherheitslösung kam regelmäßig ins Straucheln, viel Zeit der IT-Abteilung floss in Installation und Pflege. Die BWG Informationssysteme GmbH, Gold-Partner von F-Secure, empfahl die F-Secure Business Suite Premium. Das Paket aus ausgezeichnetem Schutz vor Malware, hoher Kompatibilität zu Citrix-Umgebungen und einem klaren Bekenntnis gegen den Einbau von Hintertüren überzeugte Ritter Sport.

“Ein europäischer Hersteller mit strikter „No Backdoor“-Richtlinie war für uns essentiell“, sagt Michael Jany, System Administrator bei Ritter Sport. Die Premium-Variante bietet zusätzlich ein ausgefeiltes Patch-Management, Betriebssystem und andere Software sind damit auf dem aktuellsten Stand. Damit schließt die Business Suite Premium ein Haupteinfallstor für Malware.

Nach einem halben Tag in der Evaluierung war klar, dass Ritter Sport die Lösung übernehmen würde. Auftretende Fragen wurden vor Ort vom F-Secure-Team um Pre-Sales Manager DACH Rüdiger Trost und den Experten des Systemhauses geklärt. Anschließend überführte Ritter Sports IT-Team die Evaluierungsumgebung direkt in die Produktion. Das Roll-Out des Virenscanners, sowohl auf der Client-Server-Architektur wie in der Citrix-Umgebung war innerhalb weniger Minuten erledigt. Seitdem schützt die Business Suite Premium die Ritter-Sport-Systeme fehlerfrei und zuverlässig vor digitalen Bedrohungen.

Eine wichtige Aufgabe übernimmt die Sicherheitsfunktion DeepGuard. Die proaktive Schutzlösung sichert das Unternehmen gegen neue und bislang unbekannte Bedrohungen. Verdächtige Programme werden in einer isolierten Umgebung ausgeführt und analysiert. Verhält sich eine Applikation bösartig, stoppt DeepGuard das Programm, bevor Schaden ensteht. Die Überwachung läuft kontinuierlich, um Malware auch dann zu blocken, wenn diese erst mit Verzögerung aktiv wird.

Schon kurz nach der Einführung überzeugte die F-Secure Business Premium Suite das Unternehmen durch die Bank: “Unsere Erwartungen hinsichtlich des Roll-Outs und der Einfachheit der Administration wurden übertroffen. Eine problemlose und gut verwaltbare Sicherheitslösung, genauso wie wir es uns wünschten”, sagt Michael Jany.

 

Download der Case Study

F-Secure Deutschland

05.12.17 2 Minuten Lesezeit

Leave a comment

Oops! There was an error posting your comment. Please try again.

Thanks for participating! Your comment will appear once it's approved.

Posting comment...

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Hervorgehobener Artikel

Zugehörige Beiträge

Newsletter modal

Vielen Dank für Ihr Interesse am F-Secure Newsletter. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail zur Bestätigung des Abonnements. Falls Sie keine Nachricht bekommen haben sollten, überprüfen Sie bitte auch Ihren Spam/Junk Ordner.

Gated Content modal

Klicken Sie jetzt bitte auf die Schaltfläche unten um auf das angeforderte Dokument zuzugreifen – Vielen Dank für Ihr Interesse.